A065

WORTSchätze” PLUS – Systemische Therapie (DGSF)

     1,5-jährige berufsbegleitende Aufbauweiterbildung

… die Ziele der Weiterbildung

 
Die „Wortschätze plus“ vermitteln einen integrativen Ansatz verschiedener Methoden der Gesprächsführung in der Therapie und Beratung in psychosozialen Arbeitsfeldern. „Integrativ“ meint: Es werden Methoden zusammengeführt, die aus der Kommunikationstheorie (Paul Watzlawick), dem systemischen Arbeiten (u.a. S.Minuchin, M.Selvini-Palazzoli, V.Satir, H.Stierlin), dem Konstruktivismus (Heinz v. Foerster), dem Hypnosystemischen Ansatz (G.Schmidt), dem NLP (R.Dilts, R. Bandler, J. Grinder), der lösungsorientierten Kurzzeittherapie (de Shazer, Inso Kim Berg), der klientenzentrierten Gesprächsführung (C. Rogers, Schulz v. Thun), der Theorie und Praxis der systemischen Aufstellun-
gen und der „gewaltfreien Kommunikation“ (Marshall.B.Rosenberg) sowie eines systemischen Theoriepsychischer Erkrankungen und systemischen Praxis psychiatrischer Versorgungsstrukturen stammen (u.a. J. Schweitzer).
Ein systemisches Verständnis der Kommunikation, der Entstehung und Lösung von Problemen, sowie der Wechselwirkungsprozesse und Muster in sozialen Systemen bildet den Rahmen für die genannten Ansätze. In die Weiterbildung werden auch Methoden integriert, die im Laufe langjähriger eigener Beratungspraxis, Supervisions- und Fortbildungstätigkeit der Dozent*innen entwickelt wurden.
Die Weiterbildung soll den TeilnehmerInnen ermöglichen, die methodische Vielfalt systemischen Arbeitens mit den eigenen Fähigkeiten zu verknüpfen und im Rahmen der Übungen in der Gruppe, sowie der Anwendung in der eigenen Berufspraxis zum eigenen, persönlichen Stil zu integrieren. Das ist der zweite Aspekt dessen, was mit „integrativ“ gemeint ist.
Die Reflexion der eigenen Person in Selbsterfahrung und Supervision ist wichtiger Bestandteil der Weiterbildung – der dritte Aspekt der Integration.
Und nicht zuletzt laden die „WORTSchätze“ auch zum Innehalten und zu Aus-Flügen in die Welt des Möglichen, der veränderten Perspektiven und der eigenen Kreativität ein. Eine Entdeckungsreise, bei der Ernst und Humor sich die Hand reichen. Ziel der Reise ist es, eigene Schätze „auszugraben“ und
neue zu entdecken.

Aktuelle Termine

“WORTSchätze” PLUS – Kurs

1. Seminar

Do, 23.04. – Sa, 25.04.2020

Handle stets so, dass sich die Anzahl Deiner Möglichkeiten erweitert.                 Heinz v. Foerster             

… der Aufbau

Die Weiterbildung dauert ca. 1 1/2 Jahre und umfasst den Richtlinien der DGSF entsprechend insgesamt 440 Unterrichtseinheiten (UE), verteilt auf 24 Seminartage, 5 Supervisionstage, 5 Studiengruppe und 130 UE dokumentierter eigener Beratungspraxis.
 

Nach dem Abschluss „Systemische Beratung“ kann die Weiterbildung mit dem Aufbaumodul fortgesetzt werden. Nach 6 Seminaren, 5 Supervisions- und 5 Lerngruppentagen, sowie einer Abschlussarbeit mit Abschlusskolloquium kann der Abschluss als Systemische*r Therapeut*in erfolgen, sofern die Einstiegsvoraussetzungen der DGSF erfüllt sind (siehe www.dgsf.org). Das gilt auch für einen

Quereinstieg nach Abschluss einer von der DGSF anerkannten anderen Weiterbildung „Systemische Beratung“.
 
Die 4-tägigen Seminare finden jeweils von Dienstag bis Freitag in einem 3 bis 4- monatigen Abstand statt. Dazwischen werden im Rahmen der beruflichen Praxis die erlernten Inhalte erprobt und die gemachten Erfahrungen in den Studiengruppen- und Supervisionstagen reflektiert, sowie Inhalte der Weiterbildung an praktischen Beispielen vertieft.
 
 

  … Abschluss und Zertifizierung

Die Weiterbildung wird mit einem vom Institut BASiS ausgegebenen Zertifikat „Systemische*er Therapeut*in“ abgeschlossen. Dazu gehören neben dem Besuch aller Seminare, Supervisionstage und der kollegialen Supervisionstage eine Hausarbeit, die aus drei ausführlich dokumentierten Fallausarbeitungen besteht, sowie die erfolgreiche Teilnahme am Abschlusskolloquium.
Für das Einzelzertifikat der DGSF sind innerhalb von 2 Jahren nach Abschluss des Aufbaumoduls mind. 130 UE eigene Therapiepraxis nachzuweisen. Wenn die erforderlichen 70 UE Beratungspraxis im Rahmen der Weiterbildung Systemische Beratung (DGSF) noch nicht nachgewiesen sind, erhöht sich die Beratungspraxis auf 200 UE.
 
 

… die Kosten

Die Gesamtkosten  für das Aufbaumodul betragen 3.600.- € und können je Seminar oder in Raten bezahlt werden. Auch der Zahlungszeitraum für Daueraufträge lässt sich auf 2 Jahre ausdehnen.

Der Anteil der Tagungshauskosten (24 Tage) beträgt 1.410 € und behinhaltet unter anderem Übernachtung im DZ mit Vollverpflegung im Tagungshaus Albgarten. Wer in der näheren Umgebung des Tagungshauses wohnt, kann auf Übernachtung und einen Teil der Verpflegung verzichten und am Ende der Seminartage nach Hause fahren. Wir empfehlen allerdings, die Tage komplett im Albgarten zu verbringen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dies den eigenen Lernprozess unterstützt.
Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 10 € pro Nacht und wird direkt im Albgarten entrichtet.
Die Anmeldegebühr beträgt 200 €, sie wird auf die letzte Rate bzw. die Gebührdes 6. Seminars angerechnet, sie verfällt allerdings bei Abbruch der Weiterbildung. Für die Weiterbildung kann vor Beginn eine Bildungsprämie beantragt werden. Die Voraussetzungen für eine Inanspruchnahme können im Internet unter dem Suchbegriff „Bildungsprämie“ eingesehen“ werden.
 
 

… Teilnahmebedingungen

Die Weiterbildung zum systemischen Berater ist für alle Menschen geeignet, die im sozialen Bereich tätig sind. Für Beratung, Betreuung, Begleitung und Kooperation sind alle Formen systemischer Gesprächsführung hilfreich. Auch viele therapeutische Verfahren (z.B. Ergotherapie) werden durch systemisch-lösungsorientierte Gesprächsführung unterstützt.
Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im psychosozialen Bereich, z.B. Sozialarbeit, (Sozial-)Pädagogik, Psychologie, (Heil-)Erziehung, Logopädie, Ergotherapie etc.
Ferner wird eine aktuelle Berufspraxis als Anwendungsfeld vorausgesetzt.
Für die Zertizierung durch die DGSF sind mindestens 130 UE dokumentierte eigene Beratungspraxis erforderlich (siehe auch www.dgsf.org).
Ferner ist die Teilnahme an einer durch Zertifikat bescheinigten, von der DGSF anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“ Voraussetzung.
 
Außerdem ist es notwendig, dass die Institutsleitung über psychische und körperliche Beeinträchtigungen der TeilnehmerIn vor Vertragsabschluss informiert wird. Die TeilnehmerIn verpflichtet sich, die Ethik-Richtlinien der DGSF einzuhalten (siehe www.dgsf.org/ueber-uns/ethik-richtlinien.htm)

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen bauen Windmühlen.

 Chinesische Weisheit  

Anmeldeformular

Melden Sie sich für unsere Weiterbildungen oder Seminare an!

Ihre Ansprechpartnerin

Alexandra Klopfer
ak@akademie-albgarten.de

Genauere Informationen

Ausschreibung für die Weiterbildung mit allen Details

Menü schließen